Dissertationen

Zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses publiziert EIZ Publishing Dissertationen. Dabei werden Arbeiten aus dem Privatrecht, Strafrecht und öffentlichen Recht gleichermassen berücksichtigt. Angesprochen sind vor allem Doktorierende aus der Schweiz. Die Reihe steht aber auch WissenschaftlerInnen aus dem Ausland offen.

Eine seit 1766 existierende Institution zur Sicherung der Transparenz im Verhältnis zur zunehmend internationalisierten Verwaltungstätigkeit

Autor: Jonas Racine

Das Werk untersucht das traditionsreiche schwedische Öffentlichkeitsprinzip im Verhältnis zur zunehmend internationalisierten Verwaltungstätigkeit und der im auswärtigen Handeln praktizierten Diskretion. Die Analyse der Rechtsprechung und der zahlreichen Bezüge zum europäischen Recht legt das Spannungsfeld zwischen nationaler Verfassungsidentität und europäischer Integration offen.

Autor: Zied Ghedira

Ces dernières années, la thématique des restrictions de la distribution et de la publicité pour les cigarettes a occupé de nombreux organes et tribunaux internationaux. Cette thèse combine plusieurs domaines juridiques habituellement très séparés (droit de la santé, droit de l’OMC, droit de la protection des investissements, droit de la propriété intellectuelle). Elle traite en outre des aspects médicaux, psychologiques, sociologiques et économiques fondamentaux, nécessaires à la compréhension de la problématique.
Eine kritische Analyse von Art. 43a und Art. 43b ATSG

Autor: Lucien Mouttet

Gegenstand der Dissertation ist die neue gesetzliche Grundlage zu Observationen in der Sozialversicherung. Dabei werden insbesondere die Schwierigkeiten, welche mit der neuen Gesetzesgrundlage einhergehen, aufgezeigt. Gestützt auf die gewonnenen Erkenntnisse erarbeitet der Autor sodann einen Gesetzesvorschlag de lege ferenda, welcher allen Anforderungen des EGMR an eine Observationsnorm für die Überwachungstätigkeit im Sozialversicherungsrecht genügt.
The right not to be subject to an automated decision in the General Data Protection Regulation

Autor: Paweł Kuch

With the recent developments in artificial intelligence (AI), the question of the legal understanding of automated individual decisions has recently gained importance. “Taming the Algorithm” by Paweł Kuch deals with the EU’s latest data protection law.
with special regard to Reserves based on the Articles of Association

Autorin: Yvette Märki

This work examines reserves in the recently revised Swiss Code of Obligations, which will enter into force 1 January 2023. This work investigates the general assembly’s possibility to delegate the power to form further reserves to the board of directors based on the articles of the association.
An Analysis of the Regulatory Framework and OECD National Contact Point Cases

Autorin: Fanny Pulver

The thesis identifies currently applied features of indigenous peoples’ rights and FPIC in relation to corporate actors, determines shortcomings in the regulatory framework and the ‘jurisprudence’ of the NCPs, and makes suggestions for possible improvements.
Weisser Titel auf blauem Grund
Eine wettbewerbsrechtliche Würdigung aus europäischer und schweizerischer Perspektive

Autorin: Giulia Mara Meier

Giulia Mara Meier befasst sich in ihrer Dissertation mit dem Lizenzvertrag, welcher den zentralen Transaktionstypus zur Verbreitung technischen Wissens darstellt.
Discovering the Creative Scope in Software Engineering from the Perspective of Copyright and Patent Law

Autorin: Sarah Leins-Zurmuehle

In her dissertation, Sarah Leins-Zurmuehle provides new insights to the discussion about sheltering software through copyright and patent law.