Monografien

Die Reihe Monografien widmet sich aktuellen Rechtsfragen in verschiedenen Gebieten des nationalen und internationalen Rechts. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf wirtschaftsrelevanten Themen. Das Autorenspektrum umfasst Vertreter der Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Politik.

Autor: Matthias Oesch

Unter dem Gesichtspunkt, dass dem EuGH bei der Streitbeilegung zwischen der Schweiz und der EU eine Rolle zugewiesen werden könnte, stellt das Werk den EuGH und seine wegweisenden Urteile vor.

Erscheinungsjahr: 2023

Ausgewählte Schriften aus den Jahren 2014 – 2023
Herausgeber: Thomas Gächter

Autor: Ulrich Meyer

Prof. Dr. iur. Ulrich Meyer gehörte dem Bundesgericht während fast 34 Jahren an. Zum Ende seiner Justizkarriere war er von 2013 bis 2016 dessen Vizepräsident und von 2017 bis 2020 dessen Präsident. Aus Anlass des 70. Geburtstags von Prof. Meyer sind im vorliegenden Band Beiträge von, mit und auch über ihn zusammengestellt, die nicht nur sein fortdauerndes wissenschaftliches Wirken dokumentieren, sondern auch vertiefte Einblicke in die richterliche Tätigkeit sowie die justizpolitischen Entwicklungen des vergangenen Jahrzehnts vermitteln.

Erscheinungsjahr: 2023

Implikationen einer Übernahme des EU-Beihilferechts in ausgewählten Sektoren
Herausgeber: Andreas Kellerhals / Dirk Trüten

Autorinnen und Autoren: Fatlum Ademi, André S. Berne, Janine Dumont, Andreas Kellerhals, Dirk Trüten, Wesselina Uebe

Staatliche Subventionen spielen sowohl in der Schweiz als auch in der EU eine wichtige Rolle bei der Förderung politischer Kernanliegen und zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit. Die vorliegende Studie untersucht anhand von konkreten Fallbeispielen aus den Bereichen Unternehmensbesteuerung, Staatsgarantien für Banken, regionaler Personenverkehr und erneuerbare Energien, welche Auswirkungen eine Übernahme des EU-Beihilferechts durch die Schweiz mit sich brächte.

Erscheinungsjahr: 2023

Voraussetzungen, Verfahren, Ausnahmen, Staatsleitung, Volksrechte

Autoren: Matthias Oesch, David Campi

Die Schweiz steht europapolitisch am Scheideweg. Als Option steht auch der EU-Beitritt zur Debatte. Dieses Buch legt den Boden für eine informierte Diskussion über ausgewählte Themen, welche bei einem EU-Beitritt der Schweiz im Fokus stehen.

Erscheinungsjahr: 2022

Herausgeber: Henrique Schneider, Andreas Kellerhals

Autorinnen und Autoren: Jean-Pierre Bringhen, Daniel Emch, Andreas Kellerhals, Pranvera Këllezi, Laura Müller, Cristina Schaffner, Henrique Schneider, Markus Saurer, Anne-Cathrine Tanner, Nina Zosso

Die vorliegende Publikation nimmt das 25-jährige Bestehen des Kartellgesetzes (KG) zum Anlass, dessen Zielsetzung und Instrumente im Lichte der technologischen und wirtschaftlichen Entwicklungen auf den Prüfstand zu stellen.

Erscheinungsjahr: 2022

Autoren: Thomas Jutzi, Damian Sieradzki

Thomas Jutzi und Damian Sieradzki analysieren in der vorliegenden Publikation zentrale Unterstellungsfragen von Anlagegefässen unter das Kollektivanlagenrecht im Lichte der bundesgerichtlichen Rechtsprechung.

Erscheinungsjahr: 2021

Aktuelle Herausforderungen des schweizerischen Föderalismus

Autor: Jürg Marcel Tiefenthal

Der Föderalismus als tragender Grundwert der Verfassung ist gefährdet. Zentralisierung, Rechtsvereinheitlichung und interkantonale Zusammenarbeit haben ihn sukzessive geschwächt. Die schweizerische Verfassungskonstruktion droht in Schieflage zu geraten, sollte der Föderalismus nicht geschützt werden.

Erscheinungsjahr: 2021

Cover Begegnungen
Beiträge von Assistierenden zum 50. Geburtstag von Thomas Gächter
Herausgeber: Kerstin Noëlle Vokinger, Matthias Kradolfer, Philipp Egli

Autorinnen und Autoren: Matthias Appenzeller, Dr. Meret Baumann, Petra Betschart-Koller, Dr. Brigitte Blum-Schneider, Caroline Brugger Schmidt, Danka Dusek, Dr. Philipp Egli, Dr. Martina Filippo, Dr. Maya Geckeler Hunziker, Dr. Kaspar Gerber, Sarah Hack-Leoni, Dr. Silvio Hauser, PD Dr. Matthias Kradolfer, Dr. Michael E. Meier, Dr. Eva Slavik, Dr. Jürg Marcel Tiefenthal, Dr. Dania Tremp, Thuy Xuan Truong, Dominique Vogt, Prof. Dr. Dr. Kerstin Noëlle Vokinger

In dieser Jubiläumsschrift zum 50. Geburtstags von Prof. Dr. Thomas Gächter vermitteln (ehemalige) AssistentInnen einen Überblick über Entwicklungstendenzen im Sozialversicherungsrecht, Gesundheitsrecht und öffentliches Recht – Rechtsgebiete, in denen Thomas Gächter in seinem wissenschaftlichen Schaffen die juristische und gesellschaftliche Diskussion prägt.

Erscheinungsjahr: 2021

Autorinnen und Autoren: Dr. Philipp Egli, Dr. Martina Filippo, Prof. Dr. Thomas Gächter, Dr. Michael E. Meier

Der faire Zugang zu Invalidenleistungen war in den vergangenen Jahren Gegenstand grösserer Kontroversen. Die Publikation erläutert die Entwicklungen sowie die Praxis, analysiert Schwachstellen und zeigt Perspektiven für eine künftige, näher an der wirtschaftlichen Realität liegenden Bemessung auf.

Erscheinungsjahr: 2021

Minimalstandard für die Mitsprache von Parlament und Volk beim Rahmenabkommen oder bei weiteren Verträgen mit der EU

Autor: Thomas Pfisterer

Wie kann die Schweiz aus Marktzugangsabkommen mit der EU das Beste für ihre Demokratie herausholen? Thomas Pfisterer legt übersichtlich dar, wie die Rollen von Parlament und Volk ausgestaltet werden können.

Erscheinungsjahr: 2021

Grundlagen, Bilaterale Abkommen, Autonomer Nachvollzug
Herausgeber: Matthias Oesch

Autor: Prof. Dr. Matthias Oesch

Die Publikation gibt einen Überblick über die Beziehung der Schweiz zur Europäischen Union.

Erscheinungsjahr: 2020